Hunderassen Impressum der Internetseite  
Logo  
Herzlich willkommen Die manuellen Therapiemöglichkeiten Therapiemöglichkeiten mit Geräteunterstützung Patientengallery Wegbeschreibung und Adresse  
Klassische Massage Beagle
Krankengymnastische Therapie  
Neurophysiologische Behandlung
Beagle Hundefutter
Lymphdrainagenbehandlung
Dummy
   
Hundespuren
Trennungslinie

Klassische Massage ...

 

Hundephysiotherapie
Carmen Schwarz
Hauptstraße 67
67707 Schopp
fon: 0 63 07/91 10 23

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Massage ist eine manuelle Einwirkung auf die Haut, das Gewebe und die Muskulatur. 
Die Massage sollte für das Tier als angenehme Berührung empfunden werden
und daher (fast) nicht weh tun!

Bei Erkrankungen des Bewegungsapparates (WS-Syndrome, Arthrosen, posttraumatisch) erreicht der mechanische Reiz der Massage einen Auspresseffekt im Bereich
der Venen und Lymphgefäße sowie das Lösen von Verklebungen und Narbengewebe.
Auf Haut- und Muskelverspannungen auch von inneren Organen
(Beispiel Atemwegserkrankungen) wirkt die Massage entspannend, es wird eine Senkung des Muskeltonus erreicht. Außerdem wird die Massage bei neurologischen Störungen
(Paresen, Spastik, Neuralgien) eingesetzt.

Man erreicht Schmerzlinderung, da schmerzauslösende Substanzen aus dem Gewebe herausgeschwemmt werden, Schmerzhemmungsmechanismen im Gehirn werden aktiviert.
Auch bei  Psychischen Störungen (Angst, Hyperaktivität) findet die Massage ihren Anwendungsbereich. Es kommt zur Durchblutungsförderung, zum Temperaturanstieg, zur Bewusstwerden  der betroffenen Stellen, zur Reflektorischen Regulation und
zur Verbesserung des Körpergefühls. Die verschiedenen Techniken einer Massage lassen sich je nach gewünschtem Effekt unterschiedlich einsetzen:

 

        - Oberflächige und tiefe dehnende Streichungen (Effleuragen)
          
Entspannung und Auspresseffekt

        - Knetungen (Petrissagen)
          Durchblutungsförderung, Wirkung auf Muskeltonuns und Stoffwechsel,
          Lockerung bei Verklebungen

        - Reibungen (Friktionen)
          Erwärmung

        - Zirkelungen (Friktionen)
          Verspannungen lösen, Erhöhung von Druchblutung und Stoffwechsel,
           Beeinflussung des Muskeltonus

        - Walkungen (Petrissagen)
          Entspannung und Auspresseffekt

        - Klatschungen, Klopfungen und Hackungen (Tapotements)
           Druchblutungsförderung, Muskeltonuserhöhung, Atemtherapie

        - Rollungen
           Durchblutungsförderung, Muskelentspannung

        - Schüttelungen
          Entspannung

        - Vibration
          Entspannung, Durchblutungsförderung

 

Hundemassage        Massage klassisch

 

 

Trennungslinie

Bürstenmassage & Igelballmassage

Zu den Indikationen einer Massage gehören beispielsweise die Behandlung degenerativer Erkrankungen wie Arthrose, die Behandlung neurologischer Erkrankungen, Tonusregulierung, Steigerung der physiologischen Hautfunktion, chronische Reizzustände, Sehnenentzündungen, Narbenbehandlung, Verklebungen, Ödeme, posttraumatische Schwellungen und Nachbehandlung von Muskelverletzungen.

Kontraindikationen einer Massagen sind lokale Entzündung, fieberhafte Erkrankung, Infektionserkrankung, Tumore, Blutungsneigung, Frakturgebiet sowie frische Verletzungen von Bändern, Muskeln und Sehnen.

 

Hundemassage        Massage klassisch

Es können auchHilfsmittel wie beispiels-weise spezielle Bürsten
und / oder Igelbälle zur Massage eingesetzt werden.
Hierbei entfallen dann die einzelnen Hand- bzw. Grifftechniken